San Diego - Reisezeit und Klima


San Diego ist nach Los Angeles die zweite große Stadt im Süden von Kalifornien (inzwischen weit über eine Million Einwohner). Das Klima in San Diego ist noch etwas wärmer als in LA, da San Diego etwa 150 km südlich von Los Angeles liegt - nur wenige Meilen von der Grenze USA / Mexiko. Beste Reisezeit für San Diego ist eigentlich das ganze Jahr. Wer allerdings im Pazifik baden will, sollte besser im Sommer kommen.

Rente sinnvoll aufbessern

San Diego hat ein tolles Klima. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen im Sommer bei 24-28 Grad, im Winter bei 18-20 Grad. Nachts kühlt es im Winter meistens auf 5-10 Grad ab, im Sommer auf 16-20 Grad. Die Winter sind also mild, die Sommer nicht extrem heiß. Ab und zu gibt es allerdings auch mal ein paar sehr heiße Tage, dies ist aber nicht die Regel.

Das Klima in San Diego ist eher regenarm. Zwischen Juni und September ist es wüstenhaft trocken. Die Sonne scheint fast immer, es regnet oft 4-5 Monate gar nicht. Im Winter regnet es auch nicht gerade viel, am meisten im Januar bis März mit etwa 6 Regentagen im Monat.

Trotz des warmen Klimas von San Diego ist das Meer im Pazifischen Ozean eher kühl. Selbst im Sommer wird es nur 19-20 Grad warm. Die minimale Wassertemperatur im Januar und Februar liegt bei etwa 15 Grad.

Die optimale Reisezeit für San Diego ist für Strandfans der Sommer. Wer nicht unbedingt im Meer baden will, kann San Diego das ganze Jahr über besuchen. Besonders angenehm ist der Frühling, für viele die beste Reisezeit für einen Trip nach San Diego und Süd-Kalifornien.