Beste Reisezeit Hurghada und Klima Hurghada


Hurghada ist ein sehr beliebter Urlaubsort am Roten Meer in Ägypten. Es ist der wohl größte Touristenort in Afrika und für die Wirtschaft Ägyptens sehr wichtig. Highlights sind das winter-warme Klima Hurghadas, die tollen, langen Strände und ein großes Korallenriff, dass vor allem sehr viele Taucher aus Europa anzieht.

Die Temperaturen in Hurghada sind das ganze Jahr über ausreichend für einen Badeurlaub. Die Wassertemperaturen im Roten Meer liegen im Winter bei knapp über 20 Grad am Tag, im Sommer bei 25-29 Grad Celsius. Am Strand kann es im Januar und Februar an manchen Tagen etwas kühl sein. Vormittags ist es dann fast jeden Tag zu kalt für den Strand. Im Rest des Jahres ist das Klima Hurghadas sommerlich warm bis sehr heiß. Im Sommer erreichen die Temperaturen fast jeden Tag über 30 Grad und sinken nachts kaum unter 25 Grad. Die trockene Hitze ist für die meisten Menschen jedoch einfacher zu ertragen als die tropische Hitze.

Regen ist in Hurghada fast unbekannt. Im Durchschnitt regnet es nur 2-6 mal im Jahr! Dafür scheint quasi zu jeder Jahreszeit so gut wie jeden Tag für viele Stunden die Sonne. Hurghada hat, ob im Sommer oder Winter, ein extrem sonnenreiches Klima, da kann kaum ein anderer großer Ferienort auf der Welt mithalten.

Beste Reisezeit ist in Hurghada das ganze Jahr. Der Sommer ist für Leute, die Hitze mögen, ideal. Der Winter ist er gute Reisezeit für Urlauber, die aus der Kälte in Deutschland für eine Weile entkommen wollen. Meiner Meinung nach ist der Frühling und der Herbst in Hurghada die optimale Reisezeit - dann liegen die Tagestemperaturen meist zwischen 25 und 32 Grad und es kühlt nachts auf 15 bis 22 Grad ab.

Szene in Hurghada