Klima, Reisezeit Oslo (Norwegen)


Oslo liegt in Norwegen, dort "oben" ist das Klima bekanntlich kälter als bei uns. Schaut man sich die Werte genauer an, ist der Unterschied aber gar nicht so groß.

Im Winter sind in Oslo die Dauerfrosttage zwar zumindest zwischen Ende Dezember und Mitte Februar etwas in der Überzahl, es gibt aber durchaus auch Tage mit Plus-Werten. Im Sommer erreichen die Tageswerte von Juni bis August nicht selten über 20 Grad. Heiße Tage mit 25 Grad und mehr sind im Klima von Oslo allerdings nicht häufig.

Das Erlebnis Ihres Lebens: Eine Silvester Kreuzfahrt im Süden

 Niederschläge fallen in Oslo etwa so viel wie in Deutschland, im Winter natürlich etwas häufiger in Form von Schnee. Das Baden in der Ostsee ist um Oslo für harte Typen im Sommer durchaus möglich, Wassertemperaturen von über 15 Grad kommen fast jedes Jahr vor -  20 Grad allerdings fast nie. In der offenen Nordsee und im Atlantik sind um Norwegen die Wassertemperaturen deutlich niedriger, hier wagt sich auch im Sommer kaum einer ins Wasser. Viele Norweger kennen das Baden im Freien nur aus dem Urlaub in Südeuropa.

Beste Reisezeit Oslo und Norwegen: Man sollte bei einem Winterurlaub in Norwegen unbedingt bedenken, dass die Tage von November bis Januar sehr kurz sind. Beste Reisezeit für einen Wintersporturlaub ist somit Mitte Februar bis März. Man sollte auch nicht vergessen, dass die Temperaturen in den meisten Skigebieten auf Grund der Höhenlage nochmal deutlich niedriger sind als in Olso (Meereshöhe).

Häuser in Oslo

Wer im Sommer kommt, findet zwischen Juni und August die beste Reisezeit vor. Vor allem im Juni sind die Tage sehr lang.